Home

Erlebnistrunkene Kleinodien

Echo aus einem fortlaufenden Kurs

Auf den Feldenkrais-Kurs jede Woche freue ich mich immer besonders. Gisela versteht es, mit viel Einfühlungsvermögen jede Stunde einzigartig zu machen. Sie greift aktuelle Themen der Teilnehmer intuitiv auf und gibt Impulse zur Weiterentwicklung, die weit über normales „technisch vermitteltes“ Feldenkrais hinaus gehen. Ich schätze besonders ihre humorvoll-spritzige Art, mit der sie an die Sache rangeht. Mein persönliches Benefit: Ich habe lang andauernde Rückenschmerzen nach sechs Kurswochen verloren. Sie sind auch jetzt, nach einem halben Jahr Feldenkrais nicht wieder aufgetaucht. Was diese Methode bewirkt – ich glaube es selbst kaum! Danke, ich bin ein Fan Deiner großartigen liebevollen Arbeit, Gisela.

Renate, Kabarettistin (Feldenkrais & Stimme Kurs Köln 2018/2019)

Echo aus einem Bildungsurlaub

Liebe Gisela,
die Zeit in Köln hat mir ungeheuer gut getan. Ich kenne Dich und Deine Arbeit ja inzwischen ganz gut. Aber es war doch nochmal ganz anders in einer so großen Gruppe über einen so langen Zeitraum. Mich hat absolut fasziniert, mit welchem Gespür, mit welcher Kreativität Du diese Woche gestaltet hast. Ich stellte mir vor, dass das doch sehr anstrengend sein müsste, so präsent zu sein, immer flexibel und einfühlsam, mit so unterschiedlichen Menschen umgehen. Du wirktest aber sehr gelassen, offen und souverän. Ich fand es spannend, wie Du mit den verschiedenen Persönlichkeiten umgegangen bist. Immer wertschätzend und geduldig. Wie jeder seinen Raum gefunden hat, wie jeder dort so nach und nach sichtbar wurde, sichtbar werden konnte, jeden Tag ein kleines Stück mehr, bis von jedem ein buntes, einzigartiges Bild entstanden war, das im Raum stehen blieb. Ich glaube das konnte so entstehen, weil Du den geschützten Raum dafür geschaffen und immer wieder gelockt hast. (Nina aus Hessen, Bildungsurlaub 2015)

Liebe Gisela,
ich fand diese Woche Bildungsurlaub wirklich toll. Mir hat es sehr gut gefallen, dass du eine sehr gelungene Kombination aus Poesie und Wissenschaftlichkeit in dir als Person verbindest. Ich möchte immer alles verstehen, und es ist dir gelungen viele Zusammenhänge in kurzen und sehr klaren Erläuterungen darzustellen. Auch die Kombination von Tiefsinnigkeit und Leichtigkeit war schön. Wirklich erstaunlich fand ich, mit welcher Treffsicherheit du Themen der einzelnen TeilnehmerInnen entdecken und benennen konntest, toll! Mir hast du auf jedenfall sehr wichtige Anregungen mit auf den Weg gegeben. Ich denke die neu entdeckte Beweglichkeit meiner Schulterblätter beflügelt meinen Alltag, und ich kann auch meinen Klienten und Mitmenschen etwas von dieser neu gewonnenen Leichtigkeit weitergeben. Alles in allem eine tolle Woche, mit einer tollen Dozentin und einer tollen Gruppe! Danke dafür, herzliche Grüße Katinka (Sozialpädagogin, Bildungsurlaub Köln 2013)

Liebe Gisela,
die Woche war für mich sooooo schön, dass ich am liebsten gleich wieder eine solche machen würde. Die Essenz für mich aus dieser Zeit ist Freiheit, Leichtigkeit und in der Andersartigkeit (oder mit seinen Begrenzungen) angenommen zu sein. Das hat Kraft und viel Freude in mir freigesetzt. Ganz besonders angesprochen hat mich die Fülle der Möglichkeiten und hier besonders, über den „normalen“ Horizont hinaus neue Möglichkeiten zu erfahren. Es wurde erlebbar, dass es an jedem selbst liegt, nach solchen neuen Möglichkeiten Ausschau zu halten. Diese Kraft, die Leichtigkeit und Freude und die Offenheit für die Möglichkeiten im Alltag zu erhalten, das ist für mich die größte Herausforderung.

„Ich bin entschlossen, mich von den Tönen verwandeln zu lassen, die aus der Stille meiner Seele aufsteigen, und mein Herz wird die Melodie finden, zu der ich meine Leben tanze.“ (in Anlehnung an Sheldon Kopp)

Liebe Gisela, du warst eine wunderbare Lehrerin, mit so viel Feingefühl und Kreativität, und zusammen waren wir eine ganz tolle Gruppe. Herzlichen Dank dafür! Monique, Bürokauffrau (Bildungsurlaub 2013)

Resonanz aus einer Fortbildung für Musiker und Sänger

Ich habe selten eine Dozentin erlebt, die so flexibel und feinfühlig auf die individuellen Bedürfnisse der TeilnehmerInnen eingeht. Ich fühle mich in mir selbst bestätigt und bin auf einem guten Wege. Es gab auch Anregungen, wie man mit Kindern sensorisch, klangorientiert und selbstregulativ arbeiten kann. (Angela, Geigerin, Schloss Kapfenburg 2014)

Resonanzen nach einer Intensivwoche

Liebe Gisela,
ich möchte mich noch einmal für die tolle Woche „Feldenkrais und Stimme“ bedanken. Ich habe sehr viel mitgenommen und Du hast Vieles angeregt. Sicherlich werde ich mit Feldenkrais weitermachen und mich intensiver damit beschäftigen. Dass Du sehr kompetent bist und die Feldenkrais-Philosophie lebst, habe ich schnell bemerkt. Deine Fähigkeit, begünstigt durch Deine sympathische Stimme, „SchülerInnen“ gut anzuweisen / an zuleiten, hat mich beeindruckt. Außerdem bin ich erstaunt wie schnell und unaufwendig sich eine Beweglichkeit und Schmerzreduzierung nach einem Bandscheibenvorfall einstellt. Am Ende der Woche fühlte ich mich leichter, vitaler und zuversichtlicher. Herzliche Grüße, Reimond (Marketing, Golfer, Rentner, Juli 2012, Sommerwoche in Overath Feldenkrais & Stimme)

Eine Kursteilnehmerin schreibt mir zum Jahreswechsel

Liebe Frau Weigand,
ich möchte mich bedanken für Ihre wunderbare Arbeit an den Menschen. Sie haben eine einzigartige Gabe der Vermittlung, die aber auch ganz lebensnah ist! Damit erreichen Sie, so glaube ich, wirklich jeden Menschen.

Das Heben meines linken Armes ist mir wieder leichter möglich, seitdem ich seine Anbindung an die Körpermitte gespürt habe und auch im Alltag anwenden kann. Beim Autofahren habe ich den Daumen mal neben den anderen Fingern am Lenkrad gelassen, nicht gegenüber greifend. Diese von Ihnen als entwicklungsgeschichtlich früher beschriebene Variante brachte mir für meinen Arm enorme Erleicherung. Ich verbessere mich häufig und werde immer beweglicher. So kann ich jetzt auch schon besser im Schneidersitz sitzen, was mir früher nicht möglich war. Ich probiere viele Anregungen aus den Stunden im Alltag aus und spüre meist eine Veränderung in meinem Bewegungsverhalten. Häufig stelle ich auch erst einmal fest, dass irgendetwas gar nicht gut geht, ich mich dort z.B. ganz steif anfühle. Manchmal macht es mich erst einmal traurig. Später kann ich dann nach dem Erlebten genau dort die Veränderung merken. Ich bin sehr dankbar den Feldenkraisunterricht bei Ihnen hier zu haben.
Ihre Karin S., Physiotherapeutin in Rente (Feldenkrais & Stimme, Gruppen- und Einzelstunden, seit 2009)

Verschiedene Erlebnisse

  • Liebe Gisela, ich kann nur staunen, wie du in kürzester Zeit, mit Leichtigkeit und treffsicher erkennst und einfach auf den Punkt bringst, was bei den einzelnen so Thema und Bedarf ist. (Hans, Bildungsurlaub 2014)
  • Eine Dozentin, die so präsent ist und sich gleichzeitig aber zu Gunsten der Entwicklung der TeilnehmerInnen weit „zurücknehmen“ kann, habe ich bisher noch nie erlebt. (Carola, Bildungsurlaub 2014)
  • Liebe Frau Weigand, die letzte Stunde ist mir in vieler Hinsicht gut bekommen. Ich bin immer noch begeistert davon, welch positive Auswirkung sie auf meine Stimme und Körper hatte. Zum ersten Mal konnte ich hohe Töne singen, ohne dabei zu pressen und meinen Hals „eng“ machen zu müssen. Das war ein sehr befreiendes und tolles Gefühl!!! Desweiteren ist mir aufgefallen, dass ich mich mehr von innen gehört habe, als von außen. Dadurch habe ich nicht mehr diesen Drang verspürt, mit mehr Druck und Kraft sprechen zu müssen, als eigentlich nötig ist. Auch habe ich meine Mitmenschen anders wahrgenommen. Sie wirkten ruhiger, entspannter und nicht mehr so laut, so als hätten sie auch Feldenkrais gemacht. Es war zunächst fremd für mich, wie in einem angenehmen wachen Traum. Ich habe mich auch weniger angreifbar gefühlt und mich nicht mehr über andere so aufgeregt. Nach den Sogklangübungen war mein Kiefergelenk viel freier, der Unterkiefer fühlte sich tiefer an. Jetzt lässt der Druck nach, und ich beisse auch weniger die Zähne aufeinander. Insgesamt habe ich mich viel entspannter und wohler gefühlt. Vielen Dank für diese tolle Stunde. Ich freue mich schon auf die nächste Stunde! (Axana, Musicalsängerin, Einzelstunden funktionale Stimmbildung und Feldenkrais, Köln 2014)
  • Resonanzen am Ende einer Einzelstunde „Funktionale Stimmbildung“: Ich bin noch in dem letzten Ton drin, von dem ich das Gefühl habe, ich habe den gar nicht gemacht, sondern ich war da drin, ich war der Klang. Ich war der Ton, ohne etwas dafür tun zu müssen, ohne Aktion, einfach sein. Ich musste ihn nicht produzieren, er kam so aus mir heraus. Ein wunderbares Gefühl von Leichtigkeit, Leichtigkeit im Sein. Wie einfach kann das Leben sein?! Ich brauche nun einfach Stille, um diesem Sein, diesem Tönen in mir nachzuspüren. (Heike, Bildhauerin, Kunsttherapeutin, Einzelstunden und Workshops Overath und Köln, seit 2010)
  • Nach der letzten Stunde fühlte ich mich wie ein Reptil, dessen rotierende Bewegungen meine Wirbelsäule stimuliert und mit sich selbst bekannt gemacht haben. (Barbara, Flötistin, Organistin, Gesangslehrerin, Feldenkraiskurse, Köln seit 2014)
  • Liebe Gisela, ich komme gerade von der Matthäuspassion nach Hause. Trotz mehrerer Erkrankungen in der letzten Zeit, hat meine Stimme wunderbar geschwungen. Die Stunden bei dir sind wirklich sehr bedeutsam und haben zu Veränderungen in vielen Bereichen meines Lebens geführt. Noch vor einiger Zeit war meine Stimme so strapaziert, dass ich nicht gedacht hatte, jemals wieder ein so großes Werk singen zu können. (Birgit, Lehrerin und Komponistin, Kurse Stimmentwicklung und Feldenkrais, Köln 2014)
  • Am Abend fühlte sich alles ganz leicht an und in meinem Kopf wurde mir plötzlich viel klarer, was ich so will. Ich habe den ganzen Abend danach aufgeschrieben, so viel kam aus mir heraus. Erstaunlich war auch, wie positiv sich die Klangpädagogik auf meine Stimmtechnik auswirkten. Das Singen ging müheloser, die „Technik“ stellte sich manchmal wie von selbst ein. Ich habe auch pädagogische Ideen bekommen, wie ich mit Laiensängern arbeiten könnte, die stimmlich Einschränkungen haben. (Dorothee, Sängerin, Fortbildung für Musiker, Schloss Kapfenburg 2014)
  • Für mich gibt es jetzt mehr Möglichkeiten mit meiner Bratschenhaltung und Klang zu experimentieren. Auch spüre ich zum ersten mal bewusst meine Fingerpölsterchen auf den Saiten. Sie stehen im Zusammenhang mit meinem Schultergürtel. Dort kribbelt und fließt es ganz warm. Es entsteht dort mehr Weite und die Bratsche ist jetzt weniger schwer und der Klang voller. Ich frage mich auch, ob ich es mir manchmal unnötig schwer mache. Interessant fand ich gleichzeitig zu tönen und zu spielen. Ich habe jetzt mehr Bratschenresonanz auch weiter unten im Brustkorb. (Yana, Bratscherin, Fortbildung für Musiker, Schloss Kapfenburg 2014)
  • Wenn wir Tönen, weiß ich manchmal gar nicht wo meine Stimme herkommt, es fließt durch mich durch und fühlt sich ganz leicht an. Und nach dem Feldenkrais kribbelt es oft hinterher überall, oder ich bin total wach oder ganz lang. Meinen fetten Schreibtischstuhl habe ich aussortiert, ich sitze jetzt sehr bequem auf einem Hocker. (Susanne, Juristin, Feldenkrais & Stimme, Köln 2014)
  • Ich bin froh mich auch einmal über meine Stimme erlebt und gehört zu haben. Das bringt mir klangliche Anregung und auch einen Abstand zum Instrumentalspiel. Auch habe ich eine Idee bekommen, weniger direkt etwas zu wollen. Und ich spüre wie unterschiedlich sich beide Schulterbereiche organisieren, wo ich besser loslassen kann. (Susanne, Querflötistin, Fortbildung für Musiker, Schloss Kapfenburg 2014)
  • Ich entdecke bei Feldenkraisen, dass ich nicht immer alles sofort hinkriegen muss, dass ich auch mal etwas sein lassen kann oder es unperfekt machen kann und so wie es für mich gut ist. Das ist sehr ungewöhnlich, und es arbeitet ordentlich in meinem Kopf, denn bisher hatte man ja ganz anderes erfahren im Leben, eigentlich genau das Gegenteil. (Karin P., Rentnerin Kurs Feldenkrais Pur, Köln 2014)
  • Es hilft mir sehr was wir hier machen, vor allem dass wir Dinge auf ungewöhnliche Art tun, die ich sonst nie machen würde. Ich traue mich dadurch im Alltag wieder Bewegungen z.B. beim Sport zu machen, vor denen ich vorher Angst hatte. Bis ich hierherkam habe ich auch kaum gesungen. Jetzt entdecke ich meine Singsstimme. Sie tönt viel besser, wenn ich nicht so singen will wie andere, sondern so singe wie ich eben klinge, wenn ich meiner Stimme vertraue und ihr zuhöre. Am Anfang konnte ich auch gar nicht hören, ob ich die richtige Tonhöhe singe. Jetzt treffe ich die Klänge wohl, sagen die anderen. Verrückt ist auch, dass ich nach dem Tönen insgesamt besser höre. Meine Ohren gehen auf. (Susanne, Kurs Feldenkrais & Stimme, Köln 2014)
  • Es ist staunenswert, wie wenig Anstrengung notwendig ist, um einen Bewegungsablauf umzusetzen. Ich entdecke immer wieder Unterschiede in meinem Kraftaufwand und wieviel leichter es sich anfühlen kann. Nebenbei hat mein Becken zu mehr Stabilität zurückgefunden. Und überhaupt Gisela`s Schatzkiste ist wie die Tasche von Mary Poppins. Immer gibt`s was neues zu entdecken. Merena, Graphik – Designerin (Kurse Feldenkrais Pur in Overath, seit 2011)
  • Ich bin immer wieder erstaunt und begeistert, wie sich mein Stimmklang anreichert, was alles mit meiner Stimme möglich ist und wie alles in meinem Körper so miteinander zusammenhängt. Heike, Bibliothekarin (Feldenkrais Workshops Köln und Einzelstunden Stimmbildung & Feldenkrais Overath 2011)
  • Neues zu versuchen, die Dinge einfach mal anders zu machen, das entdecke ich in den Feldenkraiskursen. z.B. Liegen halb auf dem Bauch, halb in der Seitlage, es ist unglaublich bequem, und es gehörte trotzdem vorher nicht zu meinem Repertoire. Ich spüre jetzt auch erst wie groß ich wirklich bin. Im Schulternackenbereich fühle ich mich freier und weniger gedrungen. Vorher hatte ich eher die Schultern hochgezogen. Am Bürotisch kann ich jetzt auch besser sitzen. Ich finde neue Möglichkeiten zu sitzen, die meine Wirbelsäule beweglich halten und gleichzeitig entlasten. Mein Becken und meine Füße tragen nun mit. Insgesamt haben sich meine Rückenbeschwerden dadurch schon sehr verbessert. Hier werden auch alle meine ärztlichen Untersuchungen genau besprochen und begleitend den Spür-, Lern- und Behandlungsweisen hinterlegt. Mit den ungezwungenen und spielerischen Stimmexkursionen fühle ich mich häufig sehr beschwingt, und ich entdecke nach anfänglicher Scheu, dass ich überhaupt eine Stimme habe und ja doch singen kann. Auch zu meinem Klavierspiel bin ich dadurch zurückgekehrt. Nadia, Exportmanagerin (Feldenkrais & Stimme Kurse, Workshops und Einzelstunden regelmäßig seit 2011 in Overath und Köln)
  • Bei mir wirkt besonders der Stimm- und Klangunterricht gut, und auch die Kombination mit Feldenkrais gefällt mir. Ich töne jetzt viel freier und leichter. Es strengt im Hals weniger an, und ich kann erstaunlicherweise auch höher singen. Vorher habe ich mich selbst schlecht gehört und empfand meine Stimme als zu wenig tragend in Präsentationen. Gabi, IT-Spezialistin (Bildungsurlaub und Kurse in Feldenkrais & Stimme seit 2012 in Köln)
  • Ich habe auf einmal mehr Zeit. Und ich fühle mich weniger unter Druck auf alles antworten zu müssen. Auch sage ich weniger das, was die Leute vielleicht von mir erwarten. Nach den Kursstunden fühle ich mich sehr entspannt, und ich finde mehr Freude an normalen Alltagstätigkeiten als zweifache Mutter. Ich bin so froh, dass ich diesen Kurs gefunden habe. Floria, Malerin (Feldenkrais Pur Kurs Köln und Einzelstunden während der Schwangerschaft 2011/2012)
  • Das Beugen in ein Wirbelsäulen-C hilft mir im Moment beim Stillen. In einer Einzelstunde habe ich erfahren, was mein Becken für Bewegungsmöglichkeiten hat und wie diese mit der Wirbelsäule und dem Kopf zusammenhängen. Das war erst mal gar nicht so einfach. Seitdem kann ich aber am Arbeitsplatz leichter sitzen. Ich habe hier mal einen Anfang für mich gemacht…noch viel mehr darf kommen. Ich erzähle immer meiner Familie, was wir Neues erlebt haben. Manchmal probiert mein Partner es dann auch aus. Isabell, Graphik-Designerin (Feldenkrais pur Kurse und Einzelstunden 2011/ 2012 in Köln)
  • Bevor ich hierher kam, hatte ich aufgrund von starken Schmerzen immer wieder viel Angst mich frei zu bewegen. Hier merke ich, wenn ich nicht meinem angelernten Druck folge etwas tun zu müssen, z.B. weil die anderen es so oder so tun, es genau so tun zu müssen, kann ich besser auf mich hören. Ich spüre dann eher meine Grenzen und was ich gerade brauche.
    So entdecke ich, wenn ich an der einen Stelle etwas lasse oder es entsprechend meiner Möglichkeiten mache, entwickele ich mich an anderer Stelle unerwartet weiter. Hinterher fühlen sich meine Bewegungen dann häufig lustvoller, leichter und tänzerischer an. Habe ich mich aber mal wieder unter Druck gesetzt, sind auch meine Schmerzen häufig hinterher wieder da. Das Ganze ist ein wellenförmiger Prozess, und ich lerne weiter meinem Gefühl zu vertrauen. Monika, Bürokauffrau (Feldenkrais & Stimme Kurse in Overath seit 2012)
  • Ich bin ruhiger geworden und meine Anspannungen im Nacken haben sich verbessert. Und ich lerne mich besser durchzusetzen. Rosemarie, Hausfrau, Rentnerin (Feldenkrais Pur Overath Kurse und Einzelstunden seit 2011)
  • Die Kurse helfen mir sehr, die Arbeit fällt mir leichter, und ich singe jetzt auch öfter mal am Tag. Manchmal fällt es mir gar nicht auf, dass ich schon längere Zeit schmerzfrei bin. Es ist ganz schön schwierig andern Menschen zu berichten, was ich hier bekomme. Jedes mal erlebe ich etwas anderes, ohne überhaupt viel getan zu haben. Karin B., Modedesignerin (Feldenkrais & Stimme, Kurse Köln kontinuierlich seit 2010)
  • Ich fühle mich beweglicher in Kopf und Körper im Alltag. Und nach jeder Stunde gehe ich ganz glücklich hinaus. Annette, Sozialpädagogin (Feldenkrais Pur Overath 2012)
  • Das Tönen erlebe ich als sehr entspannend und vitalisierend, auch wenn die anderen tönen. Ich wusste gar nicht, dass ich so hoch singen kann. Mal unscharf zu sprechen empfand ich als sehr befreiend im Kiefer. Die Poesien wirken manchmal noch lange in mir nach, und wenn ich Schmerzen habe, verschwinden sie meist nach den Stunden wieder. Jedes Mal erleben wir etwas Neues hier. Der Unterricht ist sehr konzentriert, intensiv und feinsinnig. Gisela ist immer sehr aufmerksam und sieht genau, was wir so treiben. Ich entdecke ständig etwas neues spannendes und fühle mich manchmal wie verzaubert. Susanne, Geschäftsführerin im juristischen Bereich (Feldenkrais & Stimme Kurse Köln seit 2012)
  • Ich staune immer wieder, wieviel Veränderung so kleine Bewegungen mit sich bringen. Danach habe ich häufig das Bedürfnis anderen davon zu berichten. Mein Nacken fühlt sich jetzt viel freier an. Anke, Logopädin (Feldenkrais Pur Overath 2012)
  • Nach den Stunden fühle ich mich häufig beweglicher, leichter und länger. Meine Schulterschmerzen sind verschwunden und mein Atem hat sich beruhigt. Ich wundere mich häufig, dass solch wirksame Methoden nicht mehr und offiziell in dem medizinisch-therapeutischen Bereich etabliert sind. Dr. Claudia W., Psychotherapeutin, Rentnerin (Kurse und Einzelstunden Feldenkrais & Stimme seit 2011)
  • Letztes Mal habe ich gespürt, wie meine zwei Gehirnhälften zusammen gekommen sind. Ich kann meinen Alltag jetzt wieder besser bewältigen, obwohl die Arbeit sich nicht geändert hat und ich aufgrund einer Erkrankung immer wieder Schmerzen habe. Außerdem überfordere ich mich weniger. Nebenbei kann ich wieder joggen, was ich nie für möglich gehalten hätte. Ich stehe mehr zu meinen Entscheidungen, nachdem ich sie einmal hinterfragt habe. Und ich schwinge, klinge und empfinde mehr. Eigentlich geht es mir wieder richtig gut. Ich kann jedem nur empfehlen Feldenkrais zu praktizieren! Karin G., Hauswirtschafterin (Feldenkrais Pur Kurs und Einzelstunden Overath 2012)
  • Mich spricht besonders die Kombination zwischen Feldenkrais & Stimmentwicklung an. Mittlerweile empfinde ich meine Stimme als runder, klangvoller und in die Höhe komme ich leichter. Meine Atem fließt besser, ich habe innen mehr Raum, und im Alltag empfinde ich mehr Aufrichtung und größere Freiheit in den Schultern. Der Unterricht überrascht mich jedesmal mit etwas Neuem. Ich kann dadurch schwierige Wanderungen ohne Erschöpfung und Schmerzen meistern. Und neulich ist mein Becken zu mir zurückgekommen. Darüber freut sich auch meine Stimme. Staunenswert ist, wieviel leichter vieles zu verwirklichen ist, wenn das Denken mal nicht im Vordergrund steht oder es gar in ein organisches Handeln gleichwertig intergriert werden kann. Ich komme sehr gerne. Brigitta, Lehrerin in entwicklungsfrohem Ruhestand, Chorsängerin (Feldenkrais & Stimme Kurse und Workshops Köln/ Overath seit 2010 kontinuierlich)
  • Ich kann wieder schmerzfreier reiten. Bewegungsabläufe, die mir helfen, probiere ich auch regelmäßig zu Hause. Besonders spannend finde ich, was so kleine Bewegungen auswirken und wo sie sich oft hinentwickeln. Auf solche Ideen kommt man gar nicht so ohne weiteres. Es regt meine Fantasie an. Ruth, Bürokauffrau ( regelmäßige Feldenkrais Pur & Stimme Kurse in Overath seit 2011)
  • Nach jeder Stunde bin ich wieder bei mir angekommen und fühle mich leichter. Beim Sprechen am Mikrophon habe ich mehr Weitegefühl, und ich habe häufiger Lust zu singen. Meine Stimme klingt räumlicher und das Singen in der Höhe fällt mir leichter. Häufig überrasche ich mich auch selbst mit neuer Freiheit und Spontanität in der Kommunikation. Neulich haben wir Atemübungen erlebt, die mir zunächst gar nicht so angenehm waren. Hinterher konnte ich aber wieder schmerzfrei Fahrrad fahren. Ich bin immer wieder erstaunt über die Zusammenhänge und mit wie wenig Aufwand ich mich hinterher so viel besser fühle. Und ich finde hier einen Raum, in dem sich meine hohe Sensibilität zu meinem eigenen Nutzen umwandelt. Brigitte, Journalistin (Feldenkrais & Stimme Kurse mit Pausen seit 2010 in Köln)
  • Die Feldenkraismethode hat mir meine Ärztin empfohlen. Häufig ist in meinem Kopf alles durcheinander nach einer Kursstunde. Ich fühle mich dann völlig verwirrt, und ich muss viel lachen. Danach ist es dann wie eine kleine Explosion in meinem Gehirn.  Ich verstehe plötzlich, wo das Ganze hinführt, warum wir es machen. Nicht selten tauchen dabei auch innere Bilder in mir auf, die mich an Ereignisse von früher erinnern. Mir sind jetzt wieder Bewegungen möglich, die ich vorher nicht mehr konnte, z.B. kann ich wieder freihändig Treppen steigen. Bewegungsabläufe, die mir Spaß machen, wiederhole ich auch zuhause. Ich hole hier viel von meiner Bewegungsfreude nach, und trotz meines Alters fühle ich mich jetzt recht beweglich. In ungewohnten Situationen reagiere ich viel flexibler, und ich traue mir mehr zu. Aber ich erkenne auch meine Grenzen gut und sorge für mich. Ich habe einfach mehr Auswahl in meinen alltäglichen Verhalten. So kann ich z.B. auch umkehren, wenn eine Entscheidung, die ich zunächst getroffen hatte, sich doch nicht gut anfühlt. Das empfinde ich als enorm befreiend. Ich mache einfach mehr das, was für mich passend ist. Gertrud, Rentnerin, Gymnastiklehrerin ( regelmäßige Feldenkrais Pur Kurse Overath seit 2009)
  • Auf der Messe konnte ich den ganzen Tag schmerzfrei stehen, während andere über Rückenbeschwerden klagten. Und ich fühlte mich dabei vitaler als sonst. Im Beruf kann ich meine Ziele besser verwirklichen. Es fühlt sich einfach richtig an, was ich hier erlebe. Feldenkrais ist mittlerweile zu meinem Hobby geworden. Und nach anfänglicher Scheu habe ich neuerdings auch entdeckt, dass ich eine Singstimme habe. Monika, Versicherungskauffrau (Feldenkrais Pur & Stimme Kurse und Einzelstunden Köln/Overath seit 2011 kontinuierlich)
  • Ich kann jetzt viel besser mal loslassen, und ich genieße die Harmonie in der Gruppe. Auch werde ich weniger schnell heiser beim Singen und Sprechen im Beruf. Oder ich erhole mich auch wieder schneller von Erschöpfungszuständen. Der Klangteppich neulich war die schönste Musik des Jahres für mich. Steffi, Sonderschullehrerin und Chorsängerin (Feldenkrais & Stimme Kurs Köln 2011/2012)
  • Es erstaunt mich, wieviel auch die Stimmen der anderen bei mir auslösen. Es fühlte sich gut an, meine Stimme dort innen gesehen zu haben, wo sie beim Tönen auch nachher anfühlbar wurde. Das hat meinen Stimmklang gestärkt und mich berührt. Ich empfinde die Arbeitsweise hier als sehr einfühlsam und erlebe viel Freiraum in der Gruppe. Michaela, Lehrerin (Feldenkrais & Stimme Kurs Köln 2012)
  • Die Veränderungen nach den Einzelstunden Musikerphysiologie sind sehr subtil. Ich komme besser am Boden und im Becken an, kann mich besser entspannen, und ich nehme mehr Gewohnheiten von mir wahr. Beim Spiel bin ich jetzt häufiger schmerzfrei. Herr G., Musiker (Einzelunterricht 2012)
  • Nach Operationen an Knien und einem Fuß kann ich mit Hilfe der Feldenkraisgruppe meine Knie wieder besser beugen und mich besser bücken, um etwas aufzuheben. Mein Fuß kann auch besser auftreten. Ich spüre oft starke Unterschiede auf beiden Körperseiten, das macht mich manchmal kribbelig. Ich lerne aber mich weniger anzustrengen und weniger ehrgeizig zu sein. Auch die Stimmerfahrungen finde ich sehr hilfreich, da meine Singstimme ein wenig nachgelassen hat. Sonja, Rentnerin (Feldenkrais Pur & Stimmgruppen 1211/12 Overath)
  • Mir fällt auf, dass es mich hier nicht aus der Ruhe bringt, wenn ich etwas nicht sofort verstehe oder hinbekomme. Auch macht meine Stimme manchmal spontan ganz neue Dinge, die mich selbst überraschen. Wenn mein Klang geräuschhaft ist und ich das dann absichtlich zulasse, hat meine Stimme hinterher mehr Klang und das Geräusch ist nicht mehr zu hören. Ich finde das erstaunlich und spannend. Es ist angenehmer und neu für mich, bei Körperbereichen mit Bewegung anzufragen, ob sie mitwirken möchten, statt sie zu verurteilen, weil sie nicht das tun, was ich gerade will. Birgit, Musiklehrerin (Kurs Feldenkrais & Stimme Köln 2012)
  • Wenn es mir gelingt, den Druck aus der Stimme zu lassen, habe ich mehr Resonanz in der Stimme. Im Alltag höre ich mich dann besser, äußere mich klarer, und ich werde auch mehr gehört. Ich gewinne zunehmend Vertrauen zu meiner Stimme und spüre mehr von mir. Auch mal laut werden ist ab und an jetzt dran. Beim Telefonieren mit Handypartnern strenge ich mich stimmlich weniger an und bleibe insgesamt mehr bei mir. Den Prozess erlebe ich hier als wellenförmig und angenehm. Brita, Industriekauffrau (Feldenkrais & Stimme Kurse und Workshops Köln seit 2011)
  • Hier bekomme ich gute Anleitung, wie man mit Dysbalancen und Schmerzsituationen sinngebend umgehen kann. Ich entdecke dadurch, wo ich mich ungeignet organisiere. Gleichzeitig erlerne ich verschiedene Möglichkeiten, wie ich mich eigenständig aus Schmerzsituationen befreien und in Alltagsbewegungen besser selbst einsetzen kann. Mir gefällt diese Transportmöglichkeit in den Alltag bei der Feldenkraismethode besonders. Ich fühle mich dadurch unabhängiger. Mein unterer Rücken ist seit dem beweglicher geworden, und ich spüre starke Unterschiede in der Sehfähigkeit zwischen den beiden Augen. Dorothee, Physiotherapeutin, Rentnerin (Feldenkrais Pur Kurse Overath 2010-2012)
  • Ein Sein ohne Feldenkrais kann ich mir gar nicht mehr vorstellen. Ich spüre nach vielen Stunden mehr Weite. Und ich spüre schneller, wann ich genuge habe und kann dann pausieren. Auch Erschöpft-sein bekommt so seinen Raum. Das Körpertheater zeigt mir meine kreative Vielfalt, auch für den Berufsalltag und läßt mich besser für mich sorgen. Nach den Seminaren fühle ich mich vitaler und meine Augen sind nicht mehr so müde. Gisela, Lehrerin (regelmäßige Kurse in Feldenkrais Pur Overath, Workshops und Bildungsurlaub in Köln, seit 2010)

An dieser Stelle danke ich all meinen KlientInnen und Probierenden für ihre wunderbaren Geschichten, ihre Weisheiten, ihre Neugierde und ihr Vertrauen. Nur mit und durch Euch/ Ihnen kann das Wachsen hier so gegenseitig befruchtend und bunt sein! Ich fühle mich reich beschenkt.